Schlagwort-Archive: VKL+Bildungslotsen

Geschäftsbericht 2016 aktualisiert

Der Bericht über das Gesamtprogramm des Bildungsbüros/Integration Central wurde aktualisiert. Er gibt mit Hilfe von ausgewählten Projekten einen Einblick in die Strategien und die aktuelle Praxis.
LeafImage Download PDF

Tierlaute in acht verschiedenen Sprachen

Die Bremer Stadtmusikanten in acht Sprachen – Bildungsbüro beim StadtLesen 2017

Schüler der Albert-Schweitzer-Schule als Bremer Stadtmusikanten

Kinder der VKL-Klasse der Albert-Schweitzer-Schule, ihre Familien, Elternbegleiterinnen und Lern- und Lesepatinnen des Bildungsbüros ließen beim StadtLesen viel Raum für Phantasie und Sprachklang, denn das Märchen der Bremer Stadtmusikanten wurde auf Deutsch, Türkisch, Italienisch, Bulgarisch, Arabisch, Polnisch, Russisch und Englisch vorgelesen.

Einfach den Worten in einer fremden Sprache lauschen, die Bilder des Kamishibai verfolgen und entdecken, dass sogar die Tierlaute in den verschiedenen Sprachen neu klingen, war ein besonderes Erlebnis für alle. Die Kinder bewarben zudem mit Schildern den Lesebeitrag und zeigten sich gerne als Bremer Stadtmusikanten in den entsprechenden Tierkostümen.

Mehr dazu in den Weinheimer Nachrichten v. 09.06.2017

Wozu sind Werte gut? Welche Werte sind im Leben wirklich wichtig?

Zu diFortbildung am 01.12.2015esem Thema bot das Bildungsbüro im Dezember eine Fortbildung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen an, das von Frau Dr. Ricca einfühlsam gestaltet wurde. In einem vertrauensvollen Rahmen konnten die 16 Teilnehmerinnen ihre eigenen individuellen Werte herausfinden und eine persönliche Wertehierarchie aufstellen. Im Dialog zwischen Kulturen und Religionen wurde im Seminar deutlich, wie kulturell verschieden Werte ausgeprägt sein können.

LeafImage Mehr in diesem Artikel der Weinheimer Nachrichten v. 12.12.2015

 

Ausstellung “Asyl ist Menschenrecht”

Das Netzwerk Mehrgenerationenhaus Weinheim zeigt bis zum 28. November 2015 in der Weinheim Galerie die Informationsausstellung “Asyl ist Menschrecht” mit Plakaten von PRO ASYL und eigenen Schautafeln. Mit dieser Ausstellung will das Netzwerk ein Signal in die Stadt Weinheim geben, dass es das Menschenrecht auf Asyl ernstnimmt und bereit ist, der aktuellen Herausforderung zu stellen. Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen und unter größten Mühen und Risiken einen Zufluchtsort suchen, sollen sich bei uns willkommen fühlen, Unterstützer und Freunde finden.

LeafImage Mehr in dem Artikel in den Weinheimer Nachrichten v. 10.11.2015

Fortbildung zur Religionsvielfalt in der Stadtbibliothek

Das Bildungsbüro Weinheim/Integration Central veranstaltete am 20. und 21. Juli 2015 in der Stadtbibliothek eine Fortbildung für Haupt- und Ehrenamtliche der Weinheimer Bildungskette zum Thema „Religionsvielfalt in der Einwanderungsgesellschaft“.

Fortbildung zum Thema "Religionsvielfalt in der Einwanderungsgesellschaft" am 20./21.08.2015

Fortbildung zum Thema „Religionsvielfalt in der Einwanderungsgesellschaft“ am 20./21.07.2015

Die Referentin Frau Dr. Ricca verstand es, bei den 16 Teilnehmerinnen ein Bewusstsein darüber zu schaffen, dass jede Person eine einzigartige weltanschauliche oder religiöse Identität besitzt, und dass alle großen Weltreligionen eine sogenannte „Goldenen Regel“ für das Zusammenleben der Menschen haben. Alle Teilnehmerinnen waren sich einig, dass für ihre Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern unterschiedlicher Herkunft und Religion die eigene Sensibilisierung für Religionen und Religiosität sehr wichtig, ja fast unabdingbar ist.

LeafImage Mehr in diesem Artikel der Weinheimer Nachrichten v. 18.08.2015

Eltern drückten die Schulbank

Mit dem zweisprachigen Kurs „Kommunikation in der Erziehung“ an der Albert-Schweitzer-Grundschule in Weinheim, endete in diesem Schuljahr das Kursangebot des Bildungsbüros Weinheim im Rahmen des Landesprogramms „Stärke“. Durch die abwechslungsreiche und anschauliche Gestaltung gelang es, alle Eltern anzusprechen. Theoretische Inputs wurden umgehend mit der Praxis verbunden. Das Ziel, die Handlungskompetenzen der Eltern im Bereich der Kommunikation mit ihren Kindern zu erweitern und zu stärken, wurde spielerisch erreicht. Besonderen Spaß hatten die Eltern daran, sich kleine Rollenspiele zu unterschiedlichen Erziehungsstilen auszudenken und diese szenisch darzustellen.

Mehr in diesem Artikel der Weinheimer Nachrichten 

 

Wo Kinder surfen dürfen – Medienkompetenz im Grundschulalter

63 Prozent der Sechs- bis 13-Jährigen nutzen das Internet und 79 Prozent der Kinder schauen täglich fern, so das Ergebnis der KIM-Studie. Unter dem Motto „Wissen, wie’s geht! Zeigen, wie’s geht“ erhielten Eltern der Friedrich-Grundschule in Weinheim im Rahmen eines sechsteiligen Kurses nützliche und umsetzbare Tipps zum Umgang mit den Medien von Fachreferentin Eva Weiler (Landesmedienzentrums) und Elena Gramatikov (Bildungsbüro Weinheim). Praktische Erfahrungen konnten die Eltern selbst gleich an den Schulcomputern machen und können nun, so gestärkt, ihre Verantwortung bei der Medienerziehung ihrer Kinder noch besser wahrnehmen.
Mehr in diesem Artikel der Weinheimer Nachrichten