Schlagwort-Archive: Frühe Bildung

Blick in Bildungsregion Weinheim – Weinheimer Bildungskette 2018/2019

Die Veröffentlichung  „Blick in die Bildungsregion Weinheim“  informiert über Leitziele und Schwerpunkte der Bildungsregion (BR) und gibt einen knappen Überblick über das Gesamtangebot und die Entwicklungsprojekte, die im Zuge der kommunalen Gesamtstrategie Weinheimer Bildungskette umgesetzt werden. Die Kooperationspartner*innen sehen sich als Kommunale Verantwortungsgemeinschaft. Zusammen mit Familien, Bildungseinrichtungen und an weiteren Bildungsorten und Lernwelten der Kinder, Jugendlichen und (jungen-)Erwachsenen verfolgen wir das Ziel, eine Bildungsqualität zu erreichen, die berufliche, soziale und kulturelle Inklusion für alle fördert.

LeafImage Blick in die BR Weinheim als PDF

Moscheefest: „Mut für gutes Miteinander“

Bei wunderbarem Wetter fand das diesjährige Sommerfest der Mevlana Moschee mit einem reichen Bühnenprogramm und kulinarischen Genüssen statt.

Team des BB/IC Das Bildungsbüro beteiligte sich mit einem gut besuchten Stand, an dem viele Menschen zusammenkamen und ausführliche Gespräche führten. Hier konnten kleine Kinder und ihre Eltern im Pavillon spielen und basteln. Eltern von Schulkindern erhielten Informationen über Elternseminare, die das Moscheefest 2019Bildungsbüro gemeinsam mit dem türkischen Elternverein durchführt. Und nicht zuletzt erhielten Jugendliche und ihre Eltern sowie Erwachsene umfangreiche Informationen über unser Beratungsangebot zur beruflichen Bildung im Projekt TEMA.

Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 17.06.2019

 Mehr auf rnz.de

Rucksack-Elterntreff: Aktive Eltern in den KiTas

Rucksack-Elterntreff 2018

Teilnehmerinnen der beiden Rucksack-Elterntreffs der KiTa Kuhweid  kamen zur Abschlussfeier im MGH-Cafe zusammen. In den wöchentlichen Elterntreffs hatten sie Gelegenheit zum Informationsaustausch und bekamen „Hausaufgaben“ für die Familie. Was die Kinder Tag für Tag in der Kita lernten und erlebten, wurde zuhause fortgeführt und ergänzt.  Beliebte Höhepunkte des Jahres waren gemeinsame Aktivitäten von Eltern und Kinder wie z. B. Feste in der Kita mit Vorführungen der Kinder, gemeinsames Basteln, Singen und Essen, oder Ausflüge in den Schlosspark, zum Gemüsefeld, zur Neckarschleuse oder auf den Bauernhof.

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 09.08.2018

LeafImageMehr in der Weinheimer Woche v. 29.08.2018

Herbst und Winter in den Rucksack-Gruppen der KiTas

Wo kommt eigentlich unser Essen her? Das war das Herbstthema im Rucksackprogramm der Kita Pusteblume. Nachdem die Sprachpädagogin Elena Gramatikov zusammen mit der Elternbegleiterin Tugba Yorgancioglu einen Besuch bei einem nahen Gemüsebauern organisiert hatte, konnten sich Eltern und Kinder selbst auf einem Gemüsefeld an die Ernte machen. Danach wurde in den Familien gemeinsam mit den Kindern Gemüsesuppe gekocht und die Kinder konnten die Gemüsesorten zweisprachig benennen.

In der KiTa Kuhweid feierten die Familien des Rucksack-Programms gemeinsam den Winter. Im gemütlichen Schein von Lichterketten wurden bei Tee und Gebäck Deko-Engel gebastelt und ein Winterlied gesungen.

Mehr über das Projekt lesen…

 

Zwei Sprachen im Rucksack

Mit einem Eltern-Kind-Programm wird in Weinheimer KiTas die mehrsprachige Erziehung gefördert. Zum Ende des Kindergartenjahres feierten drei große Weinheimer KiTas auch den Jahresabschluss des „Rucksack“-Programms.

Abschlussfeier in der KiTa Pusteblume: Die Mütter und Kinder des Rucksack-Programms mit der Leiterin S. Hasieber (links außen), der Elternbegleiterin T. Yorgiancioglu (fünfte von links), der Fachstellenleiterin des Bildungsbüros G. Rettenmaier (dritte von rechts) der Sprachförderkraft E. Gramatikov (rechts außen) und den Kinderbetreuerinnen.

Insgesamt 22 Mütter nahmen in den städtischen KiTas Bürgerpark und Kuhweid sowie der evangelischen KiTa Pusteblume daran teil. Als Partnerinnen der KiTa förderten sie ihre Kinder regelmäßig zuhause in der Familiensprache, mit Spielen, Basteln, Erzählen oder Vorlesen.

LeafImageMehr in der Presseinformation v. 10.08.2017

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 18.08.2017

Kater Findus zieht um – auf Bulgarisch und Deutsch

Mehrsprachiges Vorlesen des Bildungsbüros und der Stadtbibliothek

Wie Findus seinem Herrchen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Nase herumtanzt, erfuhren die gespannten Kinder, die sich zur letzten mehrsprachigen Vorlesestunde vor der Sommerpause in der Stadtbibliothek einfanden und köstlich amüsierten.

LeafImageMehr in der Presseinformation des Bildungsbüros/IC v. 07.07.2017

LeafImageMehr in der Weinheimer Woche v. 05.07.2017

Tierlaute in acht verschiedenen Sprachen

Die Bremer Stadtmusikanten in acht Sprachen – Bildungsbüro beim StadtLesen 2017

Schüler der Albert-Schweitzer-Schule als Bremer Stadtmusikanten

Kinder der VKL-Klasse der Albert-Schweitzer-Schule, ihre Familien, Elternbegleiterinnen und Lern- und Lesepatinnen des Bildungsbüros ließen beim StadtLesen viel Raum für Phantasie und Sprachklang, denn das Märchen der Bremer Stadtmusikanten wurde auf Deutsch, Türkisch, Italienisch, Bulgarisch, Arabisch, Polnisch, Russisch und Englisch vorgelesen.

Einfach den Worten in einer fremden Sprache lauschen, die Bilder des Kamishibai verfolgen und entdecken, dass sogar die Tierlaute in den verschiedenen Sprachen neu klingen, war ein besonderes Erlebnis für alle. Die Kinder bewarben zudem mit Schildern den Lesebeitrag und zeigten sich gerne als Bremer Stadtmusikanten in den entsprechenden Tierkostümen.

Mehr dazu in den Weinheimer Nachrichten v. 09.06.2017

Das Bildungsbüro/IC beim „StadtLesen“ am 2. Juni 2017: „Bremer Stadtmusikanten“ in neun Sprachen

Das Bildungsbüro beteiligt sich am Tag der Integration beim „StadtLesen“ am Freitag, den 2. Juni 2017 mit den „Bremer Stadtmusikanten“ in den Sprachen: Deutsch, Türkisch, Italienisch, Bulgarisch, Arabisch, Polnisch, Spanisch, Russisch, Englisch. Das Lesevergnügen wird durch ein Kamishibai und kleinen Darbietungen von Kindern anschaulich in Szene gesetzt. Lassen Sie sich überraschen!

LeafImage Mehr über StadtLesen im folgenden Artikel

LeafImage Flyer zum StadtLesen am 02.06.2017

„Wer weiß, was es alles zu entdecken gibt?“ – Sprachliche und kulturelle Vielfalt mit dem Regenbogenfisch

Mehrsprachiges Vorlesen des Bildungsbüros und der Stadtbibliothek

msv_mai2017

Vorgelesen wurde am 5. Mai auf Türkisch von Frau Yeliz Arslan, die von ihrem Sohn Eymen, Schüler der 2. Klasse der Waldschule, begleitet wurde. Mit Frau Ibtissam Belyouaou hat das Bildungsbüro eine neue ehrenamtliche Vorleserin gewonnen, die sich als Studentin der Germanistik und Islamwissenschaften wünscht, das Lesevergnügen von Kindern zu wecken und die Geschichte auf Deutsch vortrug.

LeafImage Mehr im folgenden Artikel

Der Regenbogenfisch entdeckt die Tiefsee – Türkische-Deutsche Vorlesestunde des Bildungsbüros und der Stadtbibliothek

Beim Spielen an der Klippe hat der der Regenbogenfisch seine letzte Glitzerschuppe verloren. Sie ist im Dunkel der Tiefsee verschwunden. Er macht sich auf die Suche und entdeckt im tiefen Meer eine wunderbare neue Welt voller unbekannter Tiere und Pflanzen und lernt natürlich neue Freunde kennen, die ihm helfen, seine Glitzerschuppe wieder zu finden. Kinder lieben die Bücher von Marcus Pfister um den Regenbogenfisch, denn sie sind wunderschön illustriert. Das Bildungsbüro und die Stadtbibliothek werden diese wunderbare Geschichte am 5. Mai 2017 um 15 Uhr auf Türkisch und Deutsch präsentieren. Gespannt sein dürfen die Kinder auch auf das anschließende, glitzernde Bastelangebot. Der Eintritt ist frei.

LeafImage Mehr in der Weinheimer Woche

LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten