VKL+ Bildungslotsen

Bei VKL + Bildungslotsen (BL) handelt es sich um ein Projekt der Bildungsregion Weinheim, an dem unter der Regie des Bildungsbüros/IC drei Grundschulen beteiligt sind.

Das Projekt wird von der Stadt Weinheim und von der Freudenberg Stiftung (FS) im Rahmen des bundesweiten FS-Programms „Bildungsrecht für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung: Jetzt!“ finanziell unterstützt und evaluiert.

Seit Schuljahresbeginn 2016/2017 sind die Bildungslotsinnen Ulrike Bührer (VKL-Klasse an der Albert-Schweitzer-Grundschule), Corinna Wagner (VKL-Kinder innerhalb der Regelklasse an der Carl-Orff-Grundschule Weinheim-Sulzbach) und Britta Müller (klassenübergreifende und individuelle Förderung von VKL-Kindern an der Waldschule) eingesetzt.

Zielgruppen für dieses Projekt sind Kinder mit keinen bzw. sehr geringen Deutsch-Kenntnissen bzw. einem besonderen Förderbedarf (VKL-Voraussetzungen) im Grundschul-Alter, sowie deren Eltern/Familien. Nicht nur Kinder aus Flüchtlingsfamilien in den Gemeinschaftsunterkünften, sondern auch Kinder aus Familien in der Anschluss-Unterbringung und aus EU-Einwanderer-Familien zählen hierzu. Es geht hier nicht um ein „reines Flüchtlingsprojekt“, sondern darum, Kindern mit VKL-Voraussetzungen aus den neuen Einwanderer-Familien zum „richtigen“ Zeitpunkt in deren Lernbiografie mit den „richtigen“ Methoden und Lernsettings zu erreichen, damit sie gut im hiesigen Bildungssystem ankommen und davon effektiv profitieren können. Dies soll durch qualifizierte Bildungslotsinnen des Bildungsbüros/IC unterstützt werden.