Bildungslotsinnen des Weinheimer Bildungsbüros boten in der Bibliothek einen Treffpunkt für Familien aus vielen Ländern

Einen wichtigen Baustein für die Bildung der Kinder sehen die fünf Bildungslotsinnen des Bildungsbüros Weinheim/Integration Central in ihrer Arbeit mit den Eltern. So hatten die fünf Bildungslotsinnen – Anne Gorath, Corinna Wagner, Ulrike Bührer, Mirjam Pflüger und Britta Müller – zu einem Spiel- und Lerntreff in die Stadtbibliothek jene Kinder mit ihren Familien eingeladen, die Deutsch als Zweit- oder Drittsprache und mit besonderem Förderbedarf lernen. Für die aus mehr als 25 verschiedenen Ländern stammenden Teilnehmer*innen gab es im Rahmen der Veranstaltung vielfältige Bastelangebote und viel Gelegenheit zum Austausch.

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 14.03.2019
LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 14.03.2019

Gut informiert auf dem Weg in den Beruf

Zweisprachiges Elterninfocafé zum Thema „Übergang Schule-Beruf“ an der Dietrich-Bonhoeffer-Werkrealschule

Mitarbeiterinnen im Projekt TEMA

Mitarbeiterinnen im Projekt TEMA: Sprach- und Kulturmittlerin Güller Yildiz und Halise Yüksel, Elternberaterin (v. links n. rechts)

Am Nikolaustag 2018 wurden an der DBS -Werkrealsschule keine Stiefel gefüllt – es wurde intensiv über Berufsorientierung gesprochen! Eltern hatten im zweisprachigen Elterninfocafé die Möglichkeit, sich auszutauschen und mit den Kooperationspartnern der Weinheimer Bildungskette ins Gespräch zu kommen. Organisiert wird diese Veranstaltung regelmäßig von Elternberaterin Halise Yüksel. Unterstützt wurde sie von ihrer Kollegin, der Sprach- und Kulturmittlerin Güller Yildiz, die für die Übersetzung zuständig war.

Elterninfocafés finden im Rahmen des Programms TEMA – „Türkische Eltern als Motor für Ausbildung“ – statt, das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie der Stadt Weinheim gefördert wird. Die Informations- und Beratungsangebote für Familien zur beruflichen Ausbildung ihrer Kinder sowie auch zur Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen richten sich an Familien mit Migrationshintergrund. Mehrsprachige Mitarbeiterinnen des Bildungsbüros machen eine Beratung in der Muttersprache möglich, so zum Beispiel in Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Rumänisch und Englisch.

LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 13.02.2019

Café Für Alle im Weinheimer MGH: Einfach da sein und es sich gut gehen lassen

Im Café für Alle im Mehrgenerationenhaus Weinheim kann man einfach da sein und schauen, wer noch rein kommt. Oder sich mit Freund*innen treffen.

Zur Wiedereröffnugn des Cafés haben Stadtjugendring e. V. und Bildugnsbüro Weinheim/IC am 25.01.2019 eingeladen.

Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 28.01.2019

Rezepte für gute Berufsorientierung – Friedrich-Realschule als Modell

LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 22.01.2019

Gemeinsam für Bildung – gelungene Mokkastube beim Adventsbasar in der Friedrichschule

Die Mokkastube im Rahmen des Adventsbasars der Friedrichschule war auch zum Jahresende 2018 wieder Anlass für interkulturelle Begegnung, fruchtbaren Austausch, Informationen und Beratung zu Fragen von Bildung und Erziehung, Aus- und Weiterbildung. Auch das Feiern, gemeinsame Tanzen und die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz. Mit tatkräftiger Unterstützung der Schulleitung, Lehrkräfte, Eltern und Familien, dem Moschee-Verein und dem türkischen Elternverein konnte die Weinheimer Bildungskette ein Programm gestalten, das Schule von einer besonderen Seite zeigt.

LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 20.12.2018

Es war einmal…

Fortbildungsveranstaltung des Bildungsbüro Weinheim / IC für seine ehrenamtlichen Lern- und Lesepat*innen zum Thema: Märchen erzählen – frei und ungebunden

Das Team der ehrenamtlichen Lern- und Lesepaten*innen des Bildungsbüros/IC

Unsere ehrenamtlichen Damen und ein Herr unternahmen mit Barbara Knieling, einer Lese- und Literaturpädagogin vom Netzwerk Vorlesen, eine Reise in die zauberhafte Welt der Märchen. Praxisnah erfuhren sie, dass Märchen als magische, fantastische Mutmachgeschichten auch eine frühzeitige Begegnung mit der Literatur und damit der Schönheit der Muttersprache ermöglichen. Auch spiegeln besonders Märchen in verschiedenen Sprachen unser gemeinsames kulturelles Erbe in ihrer Übereinstimmung und Vielfältigkeit – ohne erhobenen Zeigefinger…

LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 06.12.2018

Interreligiöse Andacht an der J.-S.-Bach-Schule: Mit allen Religionen gemeinsam auf unsere Erde aufpassen

In der J.-S.-Bach-Schule wurde zum Schuljahresanfang in diesem Jahr wieder eine interreligiöse Andacht mit der Moschee und den evangelischen und katholischen Gemeinden sowie allen Schüler*innen gestaltet. Thema war „Unsere Erde, was sie uns schenkt und wie wir gemeinsam auf sie aufpassen können“. Die Elternberaterin des Bildungsbüros Güller Yildiz hatte die Vorbereitung mit den beteiligten Lehrkräften und religiösen Vertretern koordiniert und die Eltern einbezogen.

Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 24.10.2018

Mehr in der Weinheimer Woche v. 24.10.2018