Archiv der Kategorie: Weinheimer Bildungslotsen

Bildungskonferenz des Bildungsbüros: „Quo vadis, Weinheim?“

„Quo vadis, Weinheim?“ – dieser Frage hat sich die teil-virtuelle Veranstaltung des Bildungsbüros am 9. Juli 2020 im Alten Rathaus gewidmet. Mit Live-Gästen aus der Politik und der Weinheimer Bildungskette sowie einem Publikum, das virtuell über das interaktive Tool „Vitero“ zugeschaltet wurde, haben etwa 100 Personen an der Veranstaltung teilgenommen.

Bildugnskonferenz Bildungsbüro/IC

Bildungskonferenz des Bildungsbüro/IC im Bürgersaal des Alten Rathauses mit den Teilnehmer*innen vor Ort und virtuell (Foto: Dr. Thomas Ott)

Inhaltlich ging es um Fragen rund um Bildung im 21. Jahrhundert – natürlich mit einem besonderen Fokus auf Weinheim:

  • Vor welchen Herausforderungen stehen Bildungsangebote in der Zukunft?
  • Wie können wir Bildung als lebenslanges Lernen verstehen und welche Chancen bietet in diesem Kontext die Digitalisierung?
  • Welche Rolle spielt dabei der demografische Wandel?
  • Welche Impulse können wir daraus ziehen für die Weinheimer Bildungskette?

Neben Befragungen des Publikums, Aufstellungen im Raum und Diskussions- und Austauschelementen wurde durch den Referenten Dr. Winfried Kösters auch für inhaltlichen Input in Form eines Impulsvortrags gesorgt. Die Technik betreuten Sven Holland und sein Team von den Weinheimer Jugendmedien. Mit der Veranstaltung wurden zugleich Ulli Süss und Gertrud Rettenmaier in die Altersteilzeit verabschiedet und Sabine Michael als neue Gesamtleitung des Bildungsbüros Weinheim begrüßt. Eine Dokumentation des Nachmittags folgt.

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 14.07.2020

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 08.07.2020

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 03.07.2020

LeafImageMehr in extra v. 15.07.2020

Neuer Film über die Arbeit des Bildungsbüros in der Weinheimer Bildungskette

Der folgende Film ist ein Kooperationsprojekt der Weinheimer Jugendmedien, des kommunalen Bildungsbüro Weinheim/IC und der Friedrich-Ebert-Schule in Ilvesheim. Er zeigt ein prototypisches Entwicklungsprojekt der Weinheimer Bildungskette und bietet gleich die Einblicke in die Sprachförderarbeit.

Weinheimer Bildungskette im Fokus des fachöffentlichen Workshops „Zusammenarbeit von Eltern und Bildungsinstitutionen“ des DJI

Auf Einladung des DJI – Deutschen Jugendinstituts, Geschäftsstelle der Sachverständigenkommission für den Neunten Familienbericht der Bundesregierung stellte Ulrike Süss, Leiterin des Bildungsbüros Weinheim  / Integration Central, im Rahmen des fachöffentlichen Workshops „Zusammenarbeit von Eltern und Bildungsinstitutionen“ am 17.09.2019 in Köln die Weinheimer Bildungskette.

LeafImage Mehr in der Präsentation v. Ulli Süss v. 17.09.2019

Bildungslotsinnen des Weinheimer Bildungsbüros boten in der Bibliothek einen Treffpunkt für Familien aus vielen Ländern

Einen wichtigen Baustein für die Bildung der Kinder sehen die fünf Bildungslotsinnen des Bildungsbüros Weinheim/Integration Central in ihrer Arbeit mit den Eltern. So hatten die fünf Bildungslotsinnen – Anne Gorath, Corinna Wagner, Ulrike Bührer, Mirjam Pflüger und Britta Müller – zu einem Spiel- und Lerntreff in die Stadtbibliothek jene Kinder mit ihren Familien eingeladen, die Deutsch als Zweit- oder Drittsprache und mit besonderem Förderbedarf lernen. Für die aus mehr als 25 verschiedenen Ländern stammenden Teilnehmer*innen gab es im Rahmen der Veranstaltung vielfältige Bastelangebote und viel Gelegenheit zum Austausch.

LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 14.03.2019
LeafImage Mehr in den Weinheimer Nachrichten v. 14.03.2019

Vom Kinder und Jugendbeirat befürwortet und vom Gemeinderat der Stadt Weinheim beschlossen: Ausweitung der Projekte des Bildungsbüros/IC „Weinheimer Bildungslotsen“ und „TEMA4/Beratung 18+“

Der Gemeinderat der Stadt Weinheim hatte in seiner Sitzung am 15.11.2017 sowohl die Ausweitung des Projekts „Weinheimer Bildungslotsen“ auf weitere vier Schulen – Friedrich-Grundschule, Friedrich-Realschule, die J.-S.-Bach-Schule und Grundschule Rippenweier – als auch die Kofinanzierung zur Weiterführung des Projekts „TEMA 4/Beratung 18+“ einstimmig beschlossen. Die beiden Projekte der Bildungsbüros/IC wurden zuvor im Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Weinheim am 25.10.2017 beraten, vom Gremium befürwortet und für die Zustimmung im Gemeinderat empfohlen.

LeafImageMehr in der Weinheimer Woche v. 22.11.2017
LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 17.11.2017
LeafImageMehr in den Weinheimer Nachrichten v. 27.10.2017
LeafImageMehr in der Weinheimer Woche v. 02.11.2017

Tierlaute in acht verschiedenen Sprachen

Die Bremer Stadtmusikanten in acht Sprachen – Bildungsbüro beim StadtLesen 2017

Schüler der Albert-Schweitzer-Schule als Bremer Stadtmusikanten

Kinder der VKL-Klasse der Albert-Schweitzer-Schule, ihre Familien, Elternbegleiterinnen und Lern- und Lesepatinnen des Bildungsbüros ließen beim StadtLesen viel Raum für Phantasie und Sprachklang, denn das Märchen der Bremer Stadtmusikanten wurde auf Deutsch, Türkisch, Italienisch, Bulgarisch, Arabisch, Polnisch, Russisch und Englisch vorgelesen.

Einfach den Worten in einer fremden Sprache lauschen, die Bilder des Kamishibai verfolgen und entdecken, dass sogar die Tierlaute in den verschiedenen Sprachen neu klingen, war ein besonderes Erlebnis für alle. Die Kinder bewarben zudem mit Schildern den Lesebeitrag und zeigten sich gerne als Bremer Stadtmusikanten in den entsprechenden Tierkostümen.

Mehr dazu in den Weinheimer Nachrichten v. 09.06.2017