Steuerungsmodelle für ein Jugendamt – Chancen und Risiken bei der Übertragung eines betriebswirtschaftlichen Instrumentariums

Im Kontext Verwaltungsreform in der Kinder- und Jugendhilfe entwickelte Ulrike Süss am Beispiel der Hilfen zur Erziehung ein systemisch und sozialökonomisch ausgerichtetes Steuerungsmodell. Als Grundsatz- und Jugendhilfeplanungsverantwortliche nutzte sie ihr berufsbegleitendes Studium an der Johann Wolfgang Goethe – Universität, um die Ansätze der St. Gallener Managementlehre auf die Praxis eines Jugendamtes zu übertragen.
LeafImage Download

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.